Herzlich willkommen im Internetauftritt von
SCHWEISSAUFSICHT
AKTUELL!

Gemäß der Devise „Ihre Themen im Fokus“ fasst unser Infodienst SCHWEISSAUFSICHT AKTUELL in jeder Printausgabe auf acht Seiten wichtige Informationen für Schweißaufsichtspersonen zusammen, für die praktische Fertigkeiten und fachtheoretisches Wissen gleichermaßen wichtig sind. 

 

Wir berichten über Änderungen im Regelwerk, Fragen zum Arbeitsschutz, über Aspekte der Aus- und Weiterbildung und auch über wichtige rechtliche Aspekte. Damit unterstützt SCHWEISSAUFSICHT AKTUELL Schweißaufsichtsperson praxisnah bei ihrer Tätigkeit.

 

Der Internetauftritt von SCHWEISSAUFSICHT AKTUELL ergänzt die gedruckten Ausgaben des Infodienstes. Hier können Sie ausgewählte Artikel kostenfrei lesen und Zusatzmaterial herunterladen. Außerdem finden Sie Informationen zu aktuellen Fachmedien und Hinweise auf interessante Veranstaltungen.

Die Themen der Ausgabe 4/2020

Die Neufassung der TRGS 528:
KONKRETISIERUNG DER GEFAHRSTOFFVERORDNUNG

stock.adobe.com/Nicolas Videment

Bei schweißtechnischen Arbeiten treten Schweißrauche auf, deren Inhaltsstoffe gesundheitsschädliche, zum Teil auch krebserzeugende Wirkungen auslösen. Die Gefahrstoffverordnung gilt auch für schweißtechnische Arbeiten und hat das Ziel, mit geeigneten Maßnahmen die Beschäftigten vor den gesundheitsschädigenden Wirkungen von Schweißrauchen zu schützen. Für eine Reihe von Inhaltsstoffen wurden in den vergangenen Jahren aufgrund neuer Erkenntnisse neue, beziehungsweise abgesenkte Grenzwerte festgesetzt. Die neugefasste Technische Regel für Gefahrstoffe TRGS 528 konkretisiert die Anforderungen der Gefahrstoffverordnung.

Schweißen im Luft- und Raumfahrzeugbau:
DIE NEUE DIN ISO 24394 KURZ ZUSAMMENGEFASST

pixabay.com/WikiImages

Um die Sicherheit von Mensch und Maschine zu garantieren, sind die Qualitätsansprüche bei der Fertigung in Luft- und Raumfahrzeugbau besonders hoch – das gilt auch für die Schweißtechnik. Hier greift die neue DIN ISO 24394 aus dem Juni 2020. Die Neufassung der Norm ersetzt die vorherige Fassung DIN ISO 24394:2013-12. Die Norm wurde für die seit Juni 2020 gültige Fassung vollständig redaktionell überarbeitet. Welche weiteren inhaltlichen Änderungen vorgenommen wurden, haben wir für Sie zusammengefasst.

Fachbuchreiche Schweißtechnik, Band 149
AUF DIESE SCHADSTOFFE UND GEFAHREN VERMEHRT ACHTEN

pixabay.com/skeeze

In Deutschland sind rund 80.000 Schweißer und Brennschneider sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Schweißen, thermisches Schneiden, thermisches Spritzen, Löten und andere verwandte Verfahren kommen in fast allen Industriebranchen zur Anwendung. Sie gehen einher mit diversen Gefahren und Risiken sowie Schutzmaßnahmen, mit denen sich Unternehmen und Schweißaufsicht intensiv beschäftigen müssen. Dr. -Ing. Vilia Elena Spiegel-Ciobanu hat in ihrem aktuellen Fachbuch „Schadstoffe beim Schweißen und bei verwandten Verfahren“ nun wichtige Fakten zusammengestellt.

Miniserie „Haftung des Schweißaufsichtspersonals“, Teil 2:
DIE HAFTUNG IM VERHÄLTNIS ZUM ARBEITGEBER (INNENHAFTUNG)

stock.adobe.com/auremar

Was passiert, wenn beim Schweißen etwas schiefläuft? Wer haftet, und wie können sich Schweißaufsicht und Unternehmen bestmöglich absichern? Antworten auf Fragen wie diese gibt der Rechtsanwalt Andreas Saggau im zweiten Teil seines dreiteiligen Beitrags zum Thema „Haftung bei Schweißaufsichtspersonen“. In diesem Artikel geht es insbesondere um das wichtige Thema „Innenhaftung“.

 

Die Haftung im Verhältnis zum Arbeitgeber (Innenhaftung) richtet sich nach dem Grad des Verschuldens. Der Arbeitgeber, beziehungsweise Hersteller geschweißter Gewerke, hat bei Pflichtverstößen der Schweißaufsicht in der Regel einen Schadensersatzanspruch gegen diese (§ 280 BGB). Die Pflichten der Schweißaufsicht ergeben sich aus der DIN EN ISO 14731 und der unternehmensbezogenen Arbeitsbeschreibung. Voraussetzung der Haftung ist dabei immer ein Verschulden (fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten) der Schweißaufsicht.

NACHGEHAKT UND NACHGEFRAGT BEI ...
Vier Fragen an Diplom-Ingenieur Jochen W. Mußmann, Schweißfachingenieur, Schweißgüteprüfingenieur und Qualitätsmanager.

 

Bild: Tschakert

1. Hand aufs Herz, Herr Mußmann, Corona- Krise, Produktionseinbruch, Kurzarbeit: Die vergangenen Monate haben deutsche Unternehmen vor enorme Herausforderungen gestellt. Was bedeutet das für die Schweißaufsicht?

 

2. Welche Tipps haben Sie in der derzeitigen Situation für die Schweißaufsicht?

 

3. Was macht für Sie eine gute Schweißaufsicht aus?

 

4. Was wünschen Sie der Schweißaufsicht für die kommenden Monate?

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DVS Media GmbH