In wenigen Worten auf acht Seiten die Neuerungen, Änderungen und interessanten Informationen aus dem Stahlbau anschaulich dargestellt – das ist der Infodienst SCHWEISSAUFSICHT AKTUELL der DVS Media GmbH.

 

Mit Berichten zu den Themen Normen, Arbeitsschutz, Aus- und Weiterbildung oder auch Rechtsfragen unterstützt Sie SCHWEISSAUFSICHT AKTUELL bei Ihrer Tätigkeit als Schweißaufsicht.

Inhalte in Ausgabe 1/2017

 

Foto: Pixabay

Lüftungstechnik – aktualisierte Richtlinie

Beim Vergleich der Neufassung der Richtlinie VDI/DVS 6005 „Gefahrstoffe und Lüftungstechnik beim Schweißen“ vom Oktober 2016 – die noch zurzeit als Entwurf mit einer Einspruchsfrist bis zum 31. März 2017 gilt – mit der bisherigen Fassung von 2005 fällt zuerst auf, dass die neue Version bislang nicht zweisprachig (deutsch/englisch) veröffentlicht wurde.

 

Dadurch wirkt sie zunächst einmal
kürzer; bei näherer Betrachtung sieht man
jedoch, dass auch auf Grund einiger Straffungen einiges an Inhalt gegenüber der alten Ausfertigung eliminiert wurde.

 

Foto: Pixabay

„Der Krabbler“: die Lösung für manuelles Schweißen an Stahlbau- Großstrukturen.

Manuelles Schweißen an Stahlbau-Großstrukturen ist oft unwirtschaftlich und
für Schweißer sehr anstrengend. Baustellentaugliche Gerätetechnik und konventionelle Industrieroboter sind für das vollmechanisierte Schweißen in diesem Bereich aber kaum geeignet. Kleine, autonome, roboterähnliche
Gebilde schließen die Lücke zwischen einfachen Schweißtraktoren und
Standard-Industrierobotern. Die hier beschriebene Maschine – der „Krabbler“ – für Mehrlagenschweißungen an Offshore-Stahlgüten liefert gute Ergebnisse und ist bereits als industrietaugliches Produkt verfügbar.

 

Foto: Pixabay

Unter die Lupe genommen: Die überarbeitete DASt-Richtlinie 022.

Seit dem Jahr 2009 ist die DASt-Richtlinie
022 „Feuerverzinken von tragenden Stahlbauteilen“ verbindlich anzuwenden. Im Juni 2016 wurde vom Deutschen Ausschuss für Stahlbau (DASt) eine überarbeitete Ausgabe dieser Richtlinie veröffentlicht.

 

Sie enthält gegenüber der alten Version praxisgerechte Vereinfachungen, ist  anwenderfreundlicher geworden und regelt nun auch das Feuerverzinken
bei Temperaturen von 530 bis 620
°C. Bisherige zusätzliche Einschränkungen
zur Kaltumformung vor dem Feuerverzinken wurden aufgehoben.

Weitere Themen

  • Haftungsrisiken für Schweißaufsichtspersonen, Teil 1
  • Im Brandfall: Schaum schützt Stahlbauteile
  • Neues aus dem technischen Regelwerk: Merkblatt DVS 0221: Gasversorgungsanlagen für Schweißen, Schneiden und verwandte Verfahren – Empfehlungen für Prüffristen und die Gefährdungsbeurteilung
  • MEDIEN-WELT: Stahlbaufibel - Bemessung, Nachweise und Beispiele nach Tragwerksteilen der Stabwerke
  • Gewinnspiel: Wissen Sie's?

Top Thema Ausgabe 7/2016

 

Generelle Änderungen für Tabelle 1 und 2 im Merkblatt DVS 0703, „Grenzwerte für Unregelmäßigkeiten von Schmelzschweißverbindungen nach DIN EN ISO 5817“

Generelle Änderungen für Tabelle 1 und 2 im Merkblatt DVS 0703
Das DVS-Merkblatt erleichtert Schweißaufsichtspersonen und Prüfstellen die Beurteilung der ausgeführten Nähte und gibt Hinweise zur Entstehung und Vermeidung von Unregelmäßigkeiten bei der Herstellung. Zusätzlich unterstützt das Merkblatt bei der rechnerischen Ermittlung der zulässigen Unregelmäßigkeiten nach DIN EN ISO 5817:2006-10. Ferner werden die für die Bewertung der Nähte praxisüblichen Messwerkzeuge mit Messbereichen und Ablesemöglichkeiten dargestellt.

Alle Änderungen zum Download
Änderungen DVS Merkblatt 0703.pdf
PDF-Dokument [55.3 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© DVS Media GmbH