Downloads und kostenfreie Inhalte

pixabay.com/fernando zhiminaicela

Unser Infodienst SCHWEISSAUFSICHT AKTUELL ist eigentlich ein kostenpflichtiges Angebot. Eigentlich. Denn auf dieser Seite stellen wir Ihnen ausgewählte Artikel sowie begleitendes Material kostenlos zum Download bereit.

 

Regelmäßige Leser des Infodienstes finden hier ab sofort eine feste Anlaufstelle für weiterführende Inhalte und neue Interessenten haben so die Möglichkeit, sich anhand einzelner Berichte ein genaueres Bild von SCHWEISSAUFSICHT AKTUELL machen zu können.

Ausgabe 4/2020

Die Neufassung der TRGS 528
Bei schweißtechnischen Arbeiten treten Schweißrauche auf, deren Inhaltsstoffe gesundheitsschädliche, zum Teil auch krebserzeugende Wirkungen auslösen. Die Gefahrstoffverordnung gilt auch für schweißtechnische Arbeiten und hat das Ziel, mit geeigneten Maßnahmen die Beschäftigten vor den gesundheitsschädigenden Wirkungen von Schweißrauchen zu schützen. Für eine Reihe von Inhaltsstoffen wurden in den vergangenen Jahren aufgrund neuer Erkenntnisse neue, beziehungsweise abgesenkte Grenzwerte festgesetzt. Die neugefasste Technische Regel für Gefahrstoffe TRGS 528 konkretisiert die Anforderungen der Gefahrstoffverordnung.
TRGS-528.pdf
PDF-Dokument [640.3 KB]
Miniserie: Haftung des Schweißaufsichtspersonals, Teil 2: Innenhaftung
Die Haftung im Verhältnis zum Arbeitgeber (Innenhaftung) richtet sich nach dem Grad des Verschuldens. Der Arbeitgeber, beziehungsweise Hersteller geschweißter Gewerke, hat bei Pflichtverstößen der Schweißaufsicht in der Regel einen Schadensersatzanspruch gegen diese (§ 280 BGB). Die Pflichten der Schweißaufsicht ergeben sich aus der DIN EN ISO 14731 und der unternehmensbezogenen Arbeitsbeschreibung. Voraussetzung der Haftung ist dabei immer ein Verschulden (fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten) der Schweißaufsicht.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hatte die Haftungsbeschränkung zunächst nur für „gefahrgeneigte Arbeiten“ vorgesehen, also Arbeiten, bei denen die Gefahr eines Schadenseintritts besonders hoch ist. Diese Rechtsprechung wurde 1994 jedoch zu Gunsten aller Arb
SA Aktuell_Miniserie Haftung_Teil 2.pdf
PDF-Dokument [86.7 KB]

Ausgabe 3/2020

Miniserie: Haftung des Schweißaufsichtspersonals, Teil 1: Pflicht zur Stellung einer Schweißaufsicht und Grundlagen der Haftung
Obwohl Schweißen ein Arbeitsvorgang mit erheblichem Gefahrenpotential ist, erfolgt keine staatliche Überwachung. Deshalb werden hohe Anforderungen in organisatorischer und qualitativer Hinsicht an den Herstellerbetrieb/Arbeitgeber gestellt. Diese Anforderungen gehen weit über die allgemeine Unternehmensqualifizierung nach DIN EN ISO 9000 ff. hinaus. Schweißen ist ein spezieller Prozess, für den es eigene Qualitätsanforderungen gibt.

Auf Hersteller/Arbeitgeber bei denen Schweißtätigkeiten durchgeführt werden, findet deshalb die Spezialvorschrift DIN EN ISO 14731:2006* Anwendung. Die Norm verpflichtet den Hersteller/Arbeitgeber zur Stellung einer Schweißaufsicht. Die Norm ist deshalb auch besonders auf die Zentralperson – die Schweißaufsicht – ausgerichtet. Inhalt und Umfang
Miniserie_Haftung_Teil 1.pdf
PDF-Dokument [145.9 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© DVS Media GmbH